Waren Sie schon einmal Gebetspate?

Was ist überhaupt ein Gebetspate?

Die Vorbereitung unserer Erstkommunionkinder hat begonnen. Es ist ein wichtiger Glaubensabschnitt für die Kinder und deren Familien. Wir leben in einer säkularisierten und glaubenslosen Zeit, viele Dinge lenken uns von Gott ab. Gerade deshalb ist die Glaubensweitergabe und Begleitung junger Menschen so bedeutend und sollte nicht nur Sache von wenigen engagierten Christen in der Gemeinde sein. Jeder von uns sollte sich immer wieder fragen, welche Fähigkeiten und Begabungen er dazu einbringen kann.

Das Gebet verbindet uns Christen. Durch die Gebetspatenschaft können Sie unsere Erstkommunionkinder ganz konkret auf ihrem Weg zur Erstkommunion unterstützen.

Für unsere Kinder ist es etwas Besonderes zu wissen: Da gibt es in der Gemeinde einen Menschen, der an mich denkt, der weiß, dass es mich gibt und sogar für mich betet. Sie können ein eigenes Gebet formulieren oder beim Gebet an das Kind denken und darum bitten, dass Gott es auf seinem Weg zur Erstkommunion begleitet.

Eine Gebetspatenschaft ist eine gute Möglichkeit, sich in das Gemeindeleben einzubringen. Mit dieser Patenschaft durch Mitglieder der Gemeinde möchten wir den Kindern ein Gefühl dafür geben, Teil unserer Gemeinschaft zu sein.

Zu Palmsonntag liegen die Karten für die Gebetspatenschaften bei den Kollektenkörben zum Mitnehmen aus.

Vielen herzlichen Dank, dass Sie unsere Erstkommunionkinder auf ihrem Weg durch die Vorbereitung auf die Erstkommunion unterstützen!

Manuela Sauder

zurück nach oben