Wortsamen für unsere Herzen

Wir schauen viel zu häufig auf das Große, auf das, was Schlagzeilen macht. Gott aber schaut vor allem auf das Kleine, und auf die große Kraft, die im Kleinen steckt.

Das Gleichnis Jesu von der automatisch wachsenden Saat und das Gleichnis vom winzigen Senfkorn, das eine große Staude werden kann, verdeutlichen dies im heutigen Sonntagsevangelium.

Das Königreich der Liebe Gottes beginnt im eigenen Herzen. Voraussetzung dafür ist, dass der Same des göttlichen Wortes im eigenen Herzen sich verwurzeln, wachsen und Frucht bringen kann.

Davon erzählt das Gleichnis Jesu vom Samen, der auf viererlei Boden fällt (Verse 3-11).

Doch kann durch das Wort in einem Gesprächs, bei einer Begegnung das verhärtete Herz eines Menschen verwandelt werden? – so mögen vielleicht die Jünger Jesu gedacht haben, als Jesus ihnen Gleichnisse vom Reich Gottes erzählt hat. Sie dachten vielleicht auch: Sollte er das Herz der Menschen nicht durch seine Macht in die Knie zwingen, damit sie sich bekehren?

Doch Jesus handelt anders – barmherzig – er hat Geduld, er kann warten bis das Herz eines Menschen von selbst zur Bekehrung bereit ist.

Er geht vorüber und streut den Samen des Wortes aus, und ganz im Verborgenen wirkt dieser Same. Wenn der erste Same nicht Wurzel fasst, sät er noch einen… Er gibt nicht auf.

Dazu betet er – sein Gebet ist wie Tau aufs Erdreich, damit der Same sprießen kann, wenn er sich erst einmal in einer „Felsspalte“ des verhärteten Herzens verfangen hat. Dann beginnt das Herz sich zu verwandeln – vielleicht langsam, jedoch kontinuierlich. Es wird weich, empfänglich und fängt an zu glühen.

Vielleicht kennen auch Sie solche Worte, die – einmal einem zugesprochen   – eine große Wirkung entfalten: z.B. das aus innerer Überzeugung gesprochene Wort: „Du schaffst das schon“ oder „das traue ich Dir zu“.

Worte, die in uns reifen und wachsen sollen, die unser Herz berühren, die uns ermutigen. Damit aus etwas scheinbar Geringen Großes werden kann.

Ich wünsche uns allen viele gute Worte, viele kleine Samen, die in uns Großes bewirken.

Diakon Hermann-Josef Bowe

Bildquellen

  • wortsamen_fuer_die_herzen: © Peter Weidemann 09.03.2014
zurück nach oben